Montag, 6. Juni 2016

Lesemonat Mai

Hallo und Herzlich Willkommen zu meinem etwas verspäteten Lesemonat Mai! 
Auch im Wonnemonat habe ich meine obligatorischen neun Bücher gelesen, wobei eines ein Ebook gewesen ist. Allerdings komme ich dieses Mal auf 5055 Seiten, da einige meiner gelesenen Bücher richtige Brocken gewesen sind :)
Na dann, können wir ja anfangen!
Natürlich war auch dieses Mal ein Band aus der "Das Lied von Eis und Feuer" Reihe dabei. Und es war nicht nur irgendein Band. Der sechste Band von George R. R. Martins großer Fantasy-Saga "Die Königin der Drachen" ist mein absoluter Favorit bisher gewesen. Und das nicht nur, weil er ja so toll gewesen ist. Nein, er hat auch weh getan, sehr sogar. In diesem Buch habe ich mein bisher größtes 'Game of Thrones-Trauma' erfahren müssen. Unfassbar, wie geschockt ich danach gewesen bin. Das war sogar für jemanden wie mich, der sich eigentlich hobbymäßig gerne einmal in Bücher hereinsteigert, ein bisschen zu viel. Aber die Spannung und die unerwarteten Wendungen haben das schnell wieder wett gemacht. Die Mischung war hier der große entscheidende Punkt! In "Königin der Drachen" passiert einfach so viel, dass man gar nicht mehr zum Luft holen kommt und ich bin auch immer noch begeistert und immer noch fasziniert von der Reihe. Momentan lese ich den siebten Band und ich bin schon sehr gespannt, wie es weiter geht. 
Weiter ging es im Lesemonat Mai mit dem einzigen Ebook, das ich gelesen habe. "Heartdance-Nur mit dir" habe ich zum Schnäppchenpreis im Kindle-Deal ergattern können und einfach mal spontan drauf los gelesen, ohne zu viel zu erwarten. Und ich muss sagen, am Ende war ich doch positiv überrascht! Der noch sehr jungen Autorin dieses Romans ist eine süße Liebesgeschichte für zwischendurch gelungen, die alles hat, was diese Art von Liebesgeschichten heutzutage braucht. Einen umwerfenden männlichen Protagonisten, eine dramatische Ausgangssituation und zum Schluss das beinahe schon obligatorische dramatische Hin und Her der beiden Liebenden. Das ist natürlich nicht für jedermann etwas, da gerade diese Passagen des Hin und Her's in der Handlung mich doch ein paarmal genervt seufzen gelassen haben. Aber zusammenfassend bin ich doch sehr gut unterhalten worden. "Heartdance" ist für Fans der After-Reihe von Anna Todd sicherlich das Richtige, nicht nur, weil die Autorin auch hier von der Band 'One Direction' inspiriert wurde :)
Weiter geht es mit dem Buch, das wohl am meisten die Schuld daran trägt, dass ich in diesem Monat auf unglaubliche 5055 Seiten gekommen bin."Der Übergang" ist der erste Teil der Trilogie von Justin Cronin und ist mit über 1000 Seiten eine der längsten Geschichten, die ich gelesen habe! Und das wohl Kniffligste an solchen großen Romanen ist das Problem der Langatmigkeit aber ich muss sagen, dass "Der Übergang" an keiner Stelle langatmig war. Im Gegenteil bin ich der Überzeugung, dass die Story die vielen Seiten gebraucht hat, um überhaupt angemessen erzählt werden zu können. Ich fand den ersten Teil mehr als gelungen, eine Mischung aus Drama, Thriller, Horror und Dystopie. Ich werde auf jeden Fall den Rest der Trilogie ebenfalls lesen. Band zwei ("Die Zwölf) ist bereits erschienen. Der dritte Teil erscheint am 31. Oktober 2016. 
Dann habe ich noch eine andere Reihe weiter gelesen und zwar den zweiten Teil der Luna-Chroniken "Wie Blut so rot" von Marissa Meyer. Der erste Teil konnte mich ja bereits begeistern und auch der zweite steht dem um nichts nach. Es ist toll, wie die Autorin den Handlungsstrang des Vorgängers mit dem des Nachfolgers verbindet. So liefen die eigentlich parallelen Geschichten irgendwann perfekt ineinander und ich bin schon sehr gespannt, was mich in den nächsten beiden Teilen erwarten wird. Ich habe nämlich extra sofort nicht weitergelesen, weil ich mir die Luna-Chroniken so lang, wie es geht, aufsparen wollte aber ich glaube in diesem Monat komm ich einfach nicht mehr drum herum :)
Im vergangenen Monat habe ich mir wieder einmal einen richtig klassischen Thriller gönnen wollen und da kam mir der Roman "Remember Mia" von Alexandra Burt gerade recht. Der Klappentext hatte eine spannende Geschichte versprochen und das Buch selbst konnte im Großen und Ganzen mithalten. Zugegeben, es hatte schon ein paar langatmige Stellen aber der Handlungsstrang konnte das irgendwie immer wieder herausreißen. In "Remember Mia" geht es um eine junge Mutter, deren Tochter plötzlich spurlos verschwindet und die sich schon bald selbst die Frage stellen muss, wie viel Anteil sie an dem Verschwinden ihrer Tochter hat. Ein Buch, das wahrscheinlich für Mütter keine leichte Kost sein dürfte, da die Geschichte um Mia sich sehr dramatisch entwickelt. Zusammenfassend kann ich nur sagen: ein solider, guter Thriller. 
Weiter ging es im Lesemonat Mai mit einer erneuten Fortsetzung einer Reihe, dessen Auftakt mich genauso begeistern konnte, wie schon die Luna-Chroniken. "Das dunkle Herz der Magie" ist die Fortsetzung der Black Blade Reihe von Jennifer Estep. Im ersten Teil hat mir die erfrischend neue Idee gefallen eine Fantasy Geschichte mit einer Art Mafiaroman zu verbinden und das Ganze auch noch an einem magischen Touristen Ort irgendwo in Amerika spielen zu lassen. Auch im Nachfolger konnte mich das beschauliche (zumindest tagsüber) Örtchen Cloudburst Falls mit seinem Charme einlullen und auch die Heldin von Jennifer Esteps Geschichte Lila hat nichts von ihrem Witz und ihrer Schlagfertigkeit verloren. Insgesamt eine tolle Fortsetzung, die sehr viel Bock auf das Finale macht, das noch dieses Jahr erscheinen wird. 
Vampirroman trifft Dystopie Geschichte mit mutiger Antiheldin. So könnte man den ersten Teil der Unsterblich-Trilogie von Julie Kagawa zumindest erst einmal umschreiben aber in Wahrheit steckt sehr viel mehr in diesen actionreichen und spannenden Auftakt! Die Geschichte startet in New Covington, einer sogenannten Vampirstadt. Nachdem eine Seuche den größten Teil der Menschheit vernichtet hat, haben die Vampire die Herrschaft über die Menschen übernommen. Nur in den Vampirstädten sind die Menschen sicher vor den Verseuchten, die sich immer noch vor den Stadtmauern herumtreiben. Um diesen Schutz in Anspruch nehmen zu können, müssen die Menschen allerdings einen Blutzoll an die Vampire errichten. Es gibt aber vor den Stadtmauern immer noch Menschen, die sich genau dem wiedersetzen. Sie werden als 'Unregistrierte' bezeichnet und genau zu diesen Menschen gehört die Protagonistin des Romans Allie. Schmeißt alle eure Vorurteile gegenüber Vampirromanen über Bord. 'Unsterblich' ist wahnsinnig gut! 
Mein Monatshighlight habe ich mir dieses Mal ganz bis zum Schluss aufgehoben! "Lady Midnight- Die dunklen Mächte" ist der Auftakt einer weiteren Schattenjäger-Trilogie von Cassandra Clare und was soll ich sagen? Alles sieht danach aus, dass "Die dunklen Mächte" meine neue Lieblingsschattenjägerreihe werden könnte. Ich liebe alles an dieser Geschichte. Einfach alles. Es war schon erschreckend, wie schnell ich mich in der Schattenjägerwelt wieder Zuhause gefühlt habe. Als wäre ich nie weg gewesen. Cassandra Clare hat hier wirklich etwas Wundervolles und Einmaliges erschaffen! Ich freue mich riesig auf alles, was da noch kommen wird. 
So, das war es auch schon wieder. Mein Lesemonat Mai. Vielleicht war ja mal wieder etwas für eure Wunschliste dabei oder vielleicht habt ihr ja auch eines oder sogar mehrere Bücher gelesen? :)
Lasst es mich in den Kommentaren wissen!
Ich wünsche euch noch einen schönen Abend! 

Eure Lisa 

Kommentare:

  1. Da waren ja echt tolle Bücher bei! Auf Black Blade 2 und Wie Blut so rot freue ich mich schon total.

    LG Nicci Trallafitti ❤

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Lisa,

    ein wirklich interessanter Lesemonat. "Der Übergang", "Wie Blut so rot" & "Unsterblich" habe ich auch schon gelesen und liebe diese Geschichten. Der Abschlußband "So weiß wie Schnee" liegt schon hier und ich möchte ihn auf jeden Fall diesen Monat noch lesen.

    Die "Black Blade" Trilogie möchte ich auch noch lesen.

    Ich wünsche dir einen ebenso tollen und lesereichen Lesemonat Juni.

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen