Dienstag, 1. März 2016

Lesemonat Februar



Und da ist auch schon der Februar wieder Geschichte und es ist Zeit für einen weiteren Lesemonat. Und hier ist er auch schon. Schön, dass ihr da seid. Lehnt euch zurück und lasst euch erst einmal ein paar Fakten um die Ohren hauen: Auch im Februar kam ich wieder auf neun gelesene Bücher, wobei zwei Ebooks waren. Insgesamt waren es 3877 Seiten. 
Und schon geht es los, seid ihr bereit? Okay! 


Lasst uns direkt mit meinem ersten Jahreshighlight (abgesehen von "Das Lied von Eis und Feuer) anfangen. Auf "Infernale" von Sophie Jordan habe ich sehr lange gewartete und nachdem ich es nun gelesen habe, kann ich nur sagen: Das Warten hat sich mehr als gelohnt. Ein unglaublich spannender Auftakt der Reihe, der nicht nur ein sehr realitätsnahes Thema beleuchtet, sondern auch beschäftigt und lange im Gedächtnis bleiben wird. Eine absolute Leseempfehlung meinerseits, das konnte man ja schon ein bisschen aus meiner Rezension heraus lesen. Ich bin sehr froh, dass ich auf den Nachfolger nicht allzu lange warten muss, bereits im Juli diesen Jahres wird es weiter gehen.


Weiter geht es mit meinem bereits erwähnten weiteren und laufendem Jahreshighlight. "Das Erbe von Winterfell" von George R.R. Martin ist der zweite Teil der "Das Lied von Eis und Feuer" Reihe und hat mich genauso gefesselt wie der erste Teil. Fasziniert bin ich durch Westeros gestreift, um seine Geheimnisse aber auch Intrigen zu erkunden, wobei ich sagen muss, dass mich das Ende des zweiten Teils ein bisschen traurig gemacht hat und mit ein bisschen meine ich schluchzendes Geschimpfe, das gegen den Autor ging und ungefähr so lautete: "Das kann er doch nicht machen!" Danach war es ein bisschen schwierig, die Beziehung zwischen George und mir war angeknackst aber lange konnte ich Westeros dann doch nicht fern bleiben und deswegen geht es auch damit weiter:


Auch der dritte Teil der Reihe gehörte in meinen Lesemonat Februar. Und ich war ebenso begeistert wie gefangen. Eigentlich habe ich mir vorgenommen zwischen jedem Band mindestens ein Buch Pause zu machen, mittlerweile ertappe ich mich aber dabei, wie ich, während ich andere Bücher lese, mich frage, wie es wohl Jon, seinen Brüdern und den anderen geht und welche Abenteuer ich gerade verpasse. Ich bin wohl offiziell süchtig :) 


Weiter geht es mit der neuen Kurzgeschichtensammlung einer meiner absoluten Lieblingsautoren. Vor Mr. King habe ich genauso viel Respekt, wie auch Angst. Dieser Mann ist für viele meiner Albträume verantwortlich gewesen und ich gebe zu, das letzte Buch von ihm ist auch schon eine Weile her. Das liegt aber einfach daran, dass ich immer eine gehörige Portion Mut zusammen kratzen muss, um ein Buch von ihm in die Hand zu nehmen. Gleichwohl habe ich mich bereits nach kurzer Zeit gefragt, warum verdammt nochmal so viel Zeit seit meinem letzten Stephen King Roman vergangen ist. Dieser Mann ist ein verdammtes Genie! Sein unglaublich unverwechselbarer Schreibstil hat mich von der ersten Seite in "Basar der bösen Träume" wieder in seinen Bann gezogen und ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Unglaublich spannend und lesenswert und mit zum großen Teil unveröffentlichten Kurzgeschichten vom Meister des Horrors.


Auch das Buch von Pete Smith "So voller Wut" habe ich diesen Monat gelesen. Es geht hierbei um eine Ankündigung eines Amoklaufes in einer Frankfurter Schule, die sich aber im Nachhinein als eine Art "Scherz" heraus gestellt hat. Gleichzeitig werden Internettagebuch Auszüge eines Unbekannten gezeigt, der offensichtlich wirklich eine derartige Wahnsinnstat plant. Seit dem Buch von Anna Seidl "Es wird keine Helden geben", der das Thema 'Amoklauf in der Schule' auf so emotionale Art und Weise beleuchtet hat, dass mir das Buch auf vielen Seiten richtig weh getan hat, ziehen mich Bücher, die dieses Thema aufarbeiten, irgendwie an. "So voller Wut" ist zwar sehr kurzweilig aber trotzdem nicht minder schockierend. 


Nun geht es weiter mit dem Auftakt der "Dark Elements" Trilogie "Steinere Schwingen" von Jennifer L. Armentrout. Im Vorfeld habe ich eigentlich nur Positives über dieses Buch gehört und so musste ich, als bekennendes Armentrout Fangirl, es natürlich auch lesen und ja, der Hype ist gerechtfertigt! Ein toller Auftakt einer neuen Fantasy-Geschichte, der mit allem aufwarten kann: Spannung, Action und einen unglaublich gut aussehenden Typen, der wohl gerade deswegen nicht menschlich sein kann. Tja Roth ist ein Dämon aber einer von den Guten, ich bin gespannt, wie es weiter geht. 


Apropo Armentrout-Fangirl!
 Auch der zweite Teil ihrer Wait for you-Serie, die sie unter dem Pseudonym 'J.Lynn' geschrieben hat, gehört in meinen Lesemonat Februar. Nachdem mich bereits der erste Teil begeistern konnte und an meinen Kindle quasi festgeklebt hat, musste ich unbedingt weiter lesen. Die zweite Geschichte war sogar noch eine Spur emotionaler und konnte mich auf jeder Seite überzeugen. Diese Frau kann einfach schreiben! Unglaublich! 


Und da war ich nun jetzt schon einmal bei der Liebe sind, können wir damit auch direkt weiter machen und zwar mit einem Buch, das man locker mit einem Wort beschreiben kann: Süß! Okay noch eins, süß und anders!
Die Liebesgeschichte der beiden Protagonisten aus "Klar ist es Liebe" von Sandy Hall wird aus der Sicht von 14 anderen Menschen erzählt, die alle mal mehr und mal weniger mit den beiden zu tun haben. Und diese Menschen haben einiges zu erzählen, da es den beiden Liebenden sehr schwer fällt zueinander zu finden. Daraus resultieren aber wiederum sehr süße (oh, da ist es wieder!) Zitate beispielsweise von dem Busfahrer, der die beiden fährt:

"Vielleicht bremse ich eines Tages mal abrupt, damit sie sich in die Arme fallen."

Wirklich sehr lesenswert!


Und wieder habe ich eine exzellente Überleitung geschaffen, dieses Mal mit dem Wort 'lesenswert' :)
 Also, apropo 'lesenswert'. Ebenfalls sehr lesenswert ist der erste Teil des "Love & Lies" Zweiteilers 'Alles ist erlaubt' von Molly McAdams. Mit Kash hat die Autorin einen Typen erschaffen, den es auf dieser Welt eigentlich nicht geben kann, so perfekt ist er. Auch die richtige Mischung aus Spannung und Action findet sich in diesem Buch. Aber Vorsicht der Cliffhanger am Ende ist so auf dem "Ne...ne...wo ist der Rest, das kann nicht das Ende sein! Das kann sie mir nicht antun! Am 8. März kommt erst der zweite Teil, so lange schaffe ich das nicht!" Level. 

So und das war es auch schon wieder! Ich hoffe, ich konnte euch einen kleinen Überblick verschaffen und wer weiß, vielleicht ist ja auch etwas für eure Wunschliste dabei. Ihr wisst ja, dass ich eure Wunschlisten am liebsten in die Höhe treibe ;) 
Ihr dürft mich aus diesem Grund ruhig in den Kommentaren beschimpfen! :)
Eure Lisa! 

Kommentare:

  1. huhu ich kann dein angeknackstes Verhältnis zu George verstehen :) das kann er doch nicht machen, war noch das harmloseste was ich über ihn gedacht habe hihi
    Infernale und Dark Elements möchte ich auch noch gerne lesen, warte aber lieber noch auf die Folgebände.
    LG Sonja

    AntwortenLöschen
  2. Huhu Lisa!
    "Infernale" möchte ich ja auch gerne lesen... das klingt sooo gut! Mal schauen wann es klappt:-)
    Ich wünsche dir einen schönen März!
    Liebe Grüße, Petra von Papier und Tintenwelten

    AntwortenLöschen
  3. ich hab mal ein bisschen in Basar der bösen Träume reingelesen. Ich finde es toll dass ich immer mal wieder eine Geschichte lesen kann und es theoretisch immer wieder zur Seite lesen kann. Praktisch ist das allerdings recht schwer, da doch viele tolle Geschichten dabei sind.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen