Sonntag, 6. September 2015

Anna Seidl- Es wird keine Helden geben






Verlag: Oetinger
Seiten: 256
Erschienen: Januar 2014
Preis: 14.95 Euro ( Ebook: 9.99 Euro )









„Wenn die Stille dir das Leben rettet, definierst du neu, was laut und was leise ist“.

Miriam führt das ganz normale Leben einer 15-jährigen mit einem großen Freundinnenkreis, Parties, Spaß und den ersten Freund, dessen Perfektheit natürlich niemand überbieten kann. Bis zu diesem einen Tag, der eigentlich wie jeder andere beginnt und der doch ihr ganzes Leben verändern sollte…

Anna Seidls packender Debütroman beginnt mit einem Amoklauf an Miriams Schule, sie muss mit ansehen, wie ihre erste große Liebe erschossen wird und wird beinahe selbst Opfer des Amokläufers, bevor sie im allerletzten Moment gerettet wird.

Doch wurde sie das wirklich…gerettet? Denn was passiert eigentlich mit den Menschen, die zwar überlebt haben aber dann  nicht wirklich wissen, wie ihr Leben weiter gehen soll und ob es überhaupt weiter gehen soll…

Wahnsinnig intensiv und so unfassbar ehrlich werden hier Miriams Versuche geschildert sich nicht ihr altes Leben zurückzuholen sondern etwas Neues aufzubauen, was eben so wert ist gelebt zu werden und bis zum Letzten ausgekostet werden sollte. Ihre Bemühungen mit dem Schmerz, der ihr mit den Verlust geliebter Menschen hinzugefügt wurde, umzugehen aber auch mit der Schuld zu leben, wie viel Anteil Ihre Freunde und sie an der unvorstellbaren Tat Ihres Mitschülers hatten. 

Anna Seidl hat mit ihren jungen Jahren eine Geschichte in einer Sprache geschaffen, in der man mit der Protagonistin mitleidet und in der man hinter jedem Kapitel erst einmal das Buch zuklappen und tief durchatmen muss. 

„Es wird keine Helden geben“ ist eine Geschichte, die nicht nur während des Lesens beschäftigt sondern auch weit danach im Gedächtnis bleiben wird und vielleicht sogar den ein oder anderen des eigentlichen Zielpublikums des Genres (Jugendbuch) dazu anregen wird, ein paar seiner Entscheidungen und Handlungen, die er im Alltag trifft, zu überdenken.

Denn auch wenn wir uns das manchmal wünschen, das Leben ist kein Film. Und am Ende musst du mit deinen Entscheidungen, die du triffst , zurechtkommen und dein Leben leben.
Lest dieses Buch! Sofort!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen